OG AnunobyPlayer Value

OG „First Team All Defence“ Anunoby

Torontos Talentschmiede

Die Raptors schaffen es immer wieder das Beste aus ihren Spielern zu bekommen. Späte Erstrunden Picks wie Pascal Siakam oder Norman Powell, abgeschriebene Spieler wie Kyle Lowry oder Stanley Johnson, undraftet Spieler wie Chris Boucher oder VanVleet.

Toronto scheint ein perfektes Umfeld für Spieler zu sein, an die niemand so recht glaubt oder die bei anderen Teams aussortiert wurden. Diese Spieler entwickeln sich unter Coach Nick Nurse zu wichtigen Bestandteilen für den Erfolg der Raptors. Nurse schenkt den Spielern Vertrauen und liebt es mit der Rotation zu spielen, so bekommt jeder Spieler seine Chance sein Können zu beweisen. Nicht selten holt die zweite Fünf einen Rückstand auf oder legt einen starken Run hin und baut eine Führung aus.

Auch OG Anunoby hat sein können über die letzten Jahre immer wieder angedeutet. Seine Defensive hat ihn Spielzeit in wichtigen Momenten gesichert und sein Dreier machte ihn insgesamt zum Prototyp 3&D Wing.

Frühe Verantwortung

Schon in seiner Rookie Saison startete er für die Raptors 62 von seinen 74 Spielen und sammelte wichtige Spielpraxis. Während des Championchip Run 2019 spielte er im Schnitt 35,7 Minuten in den Playoffs und war wichtiger Bestandteil für den Erfolg der Mannschaft.

Nicht verwunderlich das der 23. Pick 2017 von den Raptors eine Vertrag Verlängerung in Höhe von 72 Millionen über 4 Jahre bekommen hat. Ein Vertrag der bei der stätigen Entwicklung und der steigenden Nachfrage nach „switchable defendern“ schon bald als einer der größten Schnäppchen gelten könnte.

All NBA Defence Team?

Besonders beeindruckend ist seine Vielseitigkeit in der Verteidigung. OG kann von 1-4 jeden Gegenspieler das Leben zur Hölle machen, selbst gegen kleinere Fünfer verteidigt er effektiv. Mit 2,1 Steals belegt er den zweiten Platz in der Liga. Sein Robuster Körper, seine Spannweite von 218 cm bei einer Körpergröße von 201 cm und seine laterale Geschwindigkeit zeichnen ihn besonders aus.

Sein Präsenz macht sich auch auf das gesamte Team bemerkbar: Das Defensiv Rating fällt um 4,9 Punkte im Schnitt sobald er auf der Bank Platz nimmt. Insgesamt rangiert das Team aus dem Norden auf dem 13. Platz in der Defensive.

Steigern sich die Raptors noch etwas in der Defensive und spielt OG auf diesem Niveau weiter ist ein Platz im All Defensiv Team für ihn fast schon garantiert. Kaum ein Spieler verteidigt mit so viel Energie und Ehrgeiz wie Anunoby. Kombiniert mit seinen physischen Vorteilen haben wir hier einen der besten Wing-Defender der gesamten Liga.

Gym Rat

Liest man sich Scouting Reports zu OG Anunoby vor seiner NBA Karriere durch, liest man neben der beeindruckenden Athletik und den physischen Voraussetzungen vor allem viel über seine Arbeitsmoral. Er wird als klassische Gym Rat bezeichnet, ein Spieler der sich über harte Arbeit und Stunden über Stunden in der Trainingshalle definiert.

Guckt man sich nun vor allem seine Offensive Entwicklung an, kann man den Scouting Reports definitiv Recht geben. Er trainiert verdammt hart und nutzt jede Offseason um besser zu werden.

Dieses Jahr legt er in knapp 35 Minuten 14 Punkte, 5,8 Rebounds, 2,1 Steals bei Quoten aus dem Feld von 55%, 43,3% von der Dreierlinie und 74,5% von der Freiwurflinie. Alles deutliche Karrierebestleistungen.

Wo führt sein weg hin?

Kurz vor seiner Waden-Verletzung lieferte er gegen die Indianer Pacers ohne Siakam und Lowry sein wohl bestes NBA Spiel ab: 30 Punkte, 8 Rebounds und 5 Steals

Das Beeindruckende? Er attackiert aus dem Dribbling den Korb, zieht Freiwürfe und trifft schnell die richtigen Entscheidungen. Etwas was wir in der Vergangenheit nur sehr selten von ihm gesehen haben.

Hat er vielleicht sogar das Potential zum besten Spieler der Raptors zu avancieren? Noch ist es sicherlich zu früh und Anunoby bleibt oftmals noch abhängig von den Pässen seiner Mitspieler. Bis er sich konstant seinen eigenen Wurf kreieren kann und auch als Playmaker mehr in Erscheinung tritt wird es noch etwas dauern. Das Talent und die Einstellung hat er.

Mit 23 Jahren erinnert seine Entwicklung etwas an die von Jaylen Brown. Dieser hat sich ebenfalls von Saison zu Saison gesteigert und gilt nicht nur als talentiert, sondern auch als besonders harter Arbeiter.

Hoffen wir das er bald zurück kehrt, die Raptors können ihn und seine steigenden Leistungen in dieser Saison sehr gut gebrauchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.